Ultrafeinstaub

Ultrafeinstaub: Neue Puzzleteile vervollständigen das Bild

Auch wenn die Experten­anhörung des Umwelt­hauses eher den Eindruck vermit­telte, als sei völlig unklar, wie es jetzt mit der Erfor­schung und Bewer­tung des Risikos durch Ultra­feinstaub aus Flug­zeug­trieb­werken weiter­gehen könnte, führen die andern­orts erziel­ten Forschungs­ergeb­nisse zuneh­mend dazu, dass sich die Puzzle­teile allmäh­lich zu einem Bild zusammen­fügen, das zumin­dest die Ausbrei­tung dieser Partikel recht gut beschreibt. Jüngstes Beispiel sind die nun vorlie­genden Auswer­tungen der Mes­sungen, die am Flug­hafen Salz­burg durchge­führt wurden.

Feinstaub, Ozon, Stickstoffoxid: Dreckluft tötet jährlich 400.000 Europäer

Millionen Sterbefälle im Jahr. Online-Artikel auf n-tv.de

UFP-Anhörung

Ultrafeinstaub-Experten: kein Plan, nirgends

Ultrafeinstaub - Völlig ungefiltert

Artikel im Spiegel - Heft 2019_38

Selbst im Mutterleib sind wir nicht vor Feinstaub geschützt

Atmet eine schwangere Frau Russpartikel ein, lagern sich diese in der Plazenta ab. Bis zum Kind ist es dann nur noch ein kleiner Schritt.

Staubmessungen bald intensiver

Artikel aus der AZ vom 23.08.2019

UFP Expertenanhörung in Frankfurt

Artikel in Mainz&... über die Veranstaltung

UFP-Meßstation Frankfurt-Oberrad

Wieder ein kleiner Fortschritt

Um fünf Uhr morgens steigt die Belastung

Neues Gerät in der Nähe des Frankfurter Flughafens soll Ultrafeinstaub in der Luft messen, vor allem den der Flugzeuge.

Ultrafeinstaub - Fraport leugnet weiter das Offensichtliche

Hier nun eine etwas ausführlichere Analyse der Behandlung von Ultrafeinstaub im "Lufthygienischen Jahresbericht" der Fraport.

Am Flughafen wird jetzt gemessen

Mit acht permanenten Messstationen in Flughafennähe ermittelt das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie die Belastung durch sogenannte Ultrafeinstäube.

Informationsfilm zum Thema Ultrafeinstaub

Informationsfilm zum Thema Ultrafeinstaub

Lärmgegner warnen vor Ultrafeinstaub

Kritik an Umweltbundesamt 

Ultra-Feinststaub

Messungen und Ergebnisse

Wirbel um die Feinstaub-Studie

Zwischenergebnis von Fluglärm angezweifelt

Ultrafeinstaub - UBA präsentiert erste Ergebnisse

­Am 17.04.2018 hatte das UBA zu einem Workshop nach Bonn einge­laden, in dem das durch­führende Konsor­tium die bisher vor­liegen­den Ergeb­nisse aus dem Projekt "Einfluss eines Groß­flug­hafens auf zeit­liche und räum­liche Vertei­lungen der Außen­luft­konzen­trationen von Ultra­fein­staub ..." vor­stellte. 

Neue Leiterin der Stabsstelle Fluglärm in Frankfurt im Interview

­Über ihre Pläne und ihren Blick von außen als Zugezogene

Informationen und Beschlüsse aus Brüssel

­Auszug aus dem Bericht aus Brüssel der Hessischen Landesregierung

Depression und Lärm

­Zusammenhang anhand neuer Studien

Ulrafeinstäube im Umkreis von Flugzeugen

­Stellungnahme der Arbeitsgruppe Feinstaub

Feinstaub - das unsichtbare Gift

Initiative gegen Fluglärm Mainz e.V.

FRAPEST - Flugzeugabgase können tödlich sein

Faltblatt Initiative gegen Fluglärm Mainz e.V.

Ultrafein, ultragefährlich? - Feinstaub im Umland von Flughäfen

Online-Artikel von Markus Lachmann, Allgemeine Zeitung

Experten warnen vor Ultrafeinstaub

Online-Artikel von Uta Schmidt, Märkische Allgemeine

Feinstaub-Partikel muss man zählen

Online-Artikel von Sophie Vondung, Süddeutsche Zeitung

Verein - Für ein lebenswertes Mainz und Rheinhessen - gegen Fluglärm und den Ausbau des Frankfurter Flughafens e.V.

Geschäfts- und Informationsstelle Mainzer Fluglärm
Mittlere Bleiche 37
55116 Mainz

Geöffnet: Di. und Do. von 15.00 - 18.00 Uhr
Telefon: 06131-48 76 800
E-Mail: info-mainzer-fluglaerm(at)gmx.de