Bundestagsabgeordnete sollen selbst zahlen

Fliegen ist die umweltschädlichste Art zu reisen,

denn neben Fluglärm wird noch jede Menge Ultrafeinstaub und CO2 verursacht. Mit ihrer VIELFLIEGEREI verlärmen und verpesten uns ca. 500 Abgeordnete zweimal die Woche. Dies müssen wir unseren Abgeordneten in aller Deutlichkeit vermitteln.
Neben vielen anderen Privilegien fliegen unsere Abgeordneten auf Steuerzahlers Kosten nach Berlin. Gleichzeitig haben Sie aber ein kostenloses 1ter Klasse Ticket für ganz Deutschland. Unabhängig davon erhalten sie noch eine steuerfreie Aufwandspauschale von fast 4500 Euro. Somit sind genügend Mittel vorhanden, dass ein Abgeordneter seine Flüge selbst begleichen kann, wenn er denn wirklich fliegen muss.
Gerade unsere Abgeordneten sollten als Vorbilder innerdeutsch die Bahn benutzen. Etwaige Mängel bei der Bahn würden sie dann auch hautnah erleben und diese würden dann sicherlich bald abgestellt. Somit könnten die Politikersünden der Vergangenheit (Einseitige exorbitante Subventionierung des Luftverkehrs) hoffentlich bald beseitigt werden.

Deshalb unsere Bitte - unterstützen Sie diese Petition, dass unsere Abgeordneten ihre innerdeutschen Flüge selbst zahlen sollen:

http://chng.it/2NZWvy9bJg

Wir werden vielleicht nicht erreichen, dass unsere Abgeordneten zu Selbstzahlern werden, aber wir müssen mit dieser Petition ein UMDENKEN anstoßen.

Ihre Initiative gegen Fluglärm in Rheinhessen
Karsten Jacobs, Roland Beckhaus, Michael Meier
 

p.s.: Im Moment ist "wunderbares" Flugwetter. Man könnte draußen sitzen und das schöne Wetter genießen, wenn der Fluglärm nicht wäre....

Deshalb nicht vergessen Eure Fluglärmbeschwerde bei der DLFD abzusetzen
www.dfld.de oder per App in Android

Verein - Für ein lebenswertes Mainz und Rheinhessen - gegen Fluglärm und den Ausbau des Frankfurter Flughafens e.V.

Geschäfts- und Informationsstelle Mainzer Fluglärm
Mittlere Bleiche 37
55116 Mainz

Geöffnet: Di. und Do. von 15.00 - 18.00 Uhr
Telefon: 06131-48 76 800
E-Mail: info-mainzer-fluglaerm(at)gmx.de