Luftfahrtindustrie - großer Verursacher für den Klimawandel

CO2 Abgabe - Diese Steuer kann das Klima retten - ohne Steuerzahler zu ärgern

Online-Artikel Spiegel Online

Large variation found in airlines' CO2 emissions - Lufthansa and BA two thirds as fuel efficient as Norwegian Air Shuttle, says report by group that exposed VW emissions-rigging scandal

Online-Artikel The Guardian.com

 

Die CO2-Emissionen sind nur einer von vielen Einflüssen des Luftverkehrs auf das Klima. Es wird geschätzt, dass der Strahlungsantrieb, also die Änderung der Strahlungsbilanz an der Tropopause, deutlich mehr ausmacht als der reine Treibhauseffekts durch CO2. Zusätzlich werden nämlich Stickoxide (NOx) emittiert, die in die Chemie der Atmosphäre eingreifen und so zu Ozonbildung und Methanabbau führen (beides sind starke Treibhausgase).

Auch Aerosole üben einen Einfluss aus, und zwar sowohl durch ihren direkten Effekt des Rückstreuens von Sonnenlicht, als auch über indirekte Effekte, die die Eigenschaften von Wolken verändern.

Schließlich existiert noch eine direkte Beeinflussung der Wolken, denn Flugzeuge verursachen Kondensstreifen und beeinflussen die Bildung von Zirren (hohen, dünnen Eiswolken).

Der CO2-Ausstoß von Flugzeugen wird daher mit dem sog. RFI-Faktor (Radioaktive Forcing Index) multipliziert, um den wahren Klimaschaden durch den Luftverkehr zu beziffern.

Laut Umweltbundesamt liegt er zwischen 3 und 5, d.h. die Klimawirkung des Flugverkehrs ist mindestens 3- und höchstens 5mal größer als die Wirkung des ausgestoßenen Kohlendioxids allein, siehe

https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/377/dokumente/klimawirksamkeit_des_flugverkehrs.pdf

Dies müsste bei der Festlegung einer Steuer auf Öl, das zu Kerosin verarbeitet werden soll, berücksichtigt werden.

Dies wird für wenig Begeisterung sorgen, da sich die Menschen gedankenlos darüber freuen, für wenige Euro Flugreisen antreten zu können.

 

 

Verein - Für ein lebenswertes Mainz und Rheinhessen - gegen Fluglärm und den Ausbau des Frankfurter Flughafens e.V.

Geschäfts- und Informationsstelle Mainzer Fluglärm
Mittlere Bleiche 37
55116 Mainz

Geöffnet: Di. und Do. von 15.00 - 18.00 Uhr
Telefon: 06131-48 76 800
E-Mail: info-mainzer-fluglaerm(at)gmx.de